Energieeffizienzklasse

Das Energielabel, das auf Elektrogeräten angebracht ist, ermöglicht den einfachen Vergleich beim Energieverbrauch nach Normmessmethode EN 50304, wobei das Anwendungsergebnis unberücksichtigt bleibt. 

Hausgeräte mit geringen Energieverbrauch leisten einen Beitrag zum Schutz der Umwelt mit gleichzeitig besten Anwendungsergebnissen.
Klasse A. Das Zeichen für absolute Leistungsspitze:
Seit der Einführung des EU-Kenndatenlabels im Jahr 1995
kann jeder beim Kauf eines Hausgeräts in Sachen Energieverbrauch auf Nummer sicher gehen -
ein Gerät der Energie-Effizienz-Klasse A garantiert niedrigsten Stromverbrauch.

Klasse B und C.
Diesen Energie-Effizienzlassen gehören sehr sparsame bis sparsame Geräte an.

Klasse D und E.
D steht für durchschnittlichen und E bis G für hohen Energieverbrauch.


Nach einer neuen Richtlinie der EU-Kommission vom Mai 2002 müssen neben den Kühlgeräten, Geschirrspülern und Waschmaschinen nun auch Elektroherde und -backöfen mit einem Energie-Etikett versehen werden.

Neben dem tatsächlichen Energieverbrauch wird auf dem Etikett durch die Klassifizierung von A - G auch angegeben, ob das entsprechende Gerät unter oder über dem durchschnittlichen Energieverbrauch gemäß Richtlinie liegt

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.